Zurück

Studieren nach dem CORE-Prinzip

Wir stellen um

Dein Lernerfolg steht bei uns im Mittelpunkt

Als neues Mitglied des SRH-Hochschulverbunds stellen wir unsere Studiengänge sukzessive auf das CORE-Prinzip umDenn bei uns dreht sich alles um dich und deinen Lernerfolg. Wir begleiten dich persönlich und individuell bei der Erreichung deiner Ziele.

Das CORE-Prinzip
Das CORE-Prinzip

Unser Weg zu deinem Lernerfolg

Passiv im Hörsaal sitzen und den Worten des Dozenten folgen, das ist nichts für dich? Dieses Klischee eines Studienalltags hat die SRH mit der Entwicklung des CORE-Prinzips abgeschafft. Mit kleinen Studiengruppen und einer aktivierenden Lernkultur animieren wir dich nicht nur zum Denken, sondern vor allem zum Handeln. Du lernst in kompakten 5-Wochen-Blöcken und mit Projekten, die sich nah an deiner beruflichen Praxis orientieren. Das fördert nicht nur deine Handlungskompetenz, sondern auch deine Fähigkeit, eigenverantwortlich und selbständig zu agieren – sowohl im Studium als auch später in deinem Beruf. Deshalb hat die SRH den klassischen Studienverlauf komplett neu gedacht.

  • Du studierst in 5-Wochen-Blöcken praxisnahe Aufgaben in kleinen Gruppen
    Du richtest deine volle Konzentration auf maximal zwei Fächer innerhalb eines 5-Wochen-Blocks.
  • Du absolvierst anschließend eine Prüfung zum Lernstoff der vergangenen Wochen
    Durch die zeitliche Gestaltung gibt es bei uns keine geballten Prüfungsphasen. Aus vielen Prüfungsformen wählen wir die, die am besten zu den für das Fach relevanten Kompetenzen passt.
  • Du bekommst während des gesamten Studienverlaufs kontinuierlich Leistungsfeedback
    Wir begleiten dich durch dein Studium. Fachlich, persönlich und organisatorisch. Durch individuelle Coachings und kompetente Beratung.
  • Du wirst von deinem Dozenten rundum betreut
    Reinen Frontalunterricht gibt es bei uns nicht. Unsere Dozenten werden für dich zu individuellen Lerncoaches. Gemeinsam erarbeitet ihr Fachwissen und Methoden und feilt an deinen Selbst- und Sozialkompetenzen.
  • In den Vertiefungsblöcken hast du Zeit, dein Wissen weiter auszubauen, Prüfungen nachzuholen und Praxiserfahrung zu sammeln
Mehr zum CORE-Prinzip

Wie die SRH das Studieren einfach neu erfunden hat

Competence-Oriented Research and Education. Dafür steht das erfolgreiche und innovative CORE-Prinzip der SRH. Ein Studienmodell, bei dem sich alles nur um eines dreht – eigenverantwortliches und aktives Lernen.

CONSTRUCTIVE ALIGNMENT
CONSTRUCTIVE ALIGNMENT

Dein Lernerfolg immer im Fokus

Wir arbeiten nach dem SRH Constructive Alignment. 

Wir fragen uns:

  1. Welche Kompetenzen brauchen unsere Absolventinnen und Absolventen im Job?
  2. In welcher Prüfungsform können unsere Studierenden diese Fähigkeiten am besten unter Beweis stellen?
  3. Wie müssen die Lehrveranstaltungen gestaltet sein, damit Studierende gut auf diese Prüfung vorbereitet sind?

Bei uns werden deshalb nicht nur klassische Prüfungsformen wie Klausuren oder Referate eingesetzt. Es stehen zahlreiche unterschiedliche Prüfungsformen zur Auswahl.

INNOVATIV STUDIEREN
INNOVATIV STUDIEREN

Du lernst für dein (Berufs-) Leben

Auf Augenhöhe lernen
Reinen Frontalunterricht gibt es bei uns nicht. Unsere Dozenten werden für dich zu individuellen Lerncoaches. Gemeinsam erarbeitet ihr Fachwissen und Methoden und feilt an deinen Selbst- und Sozialkompetenzen.

Fehler erlaubt
Bei uns ist Ausprobieren erlaubt und sogar erwünscht. Denn wir setzen auf erfahrungsbasiertes Lernen. Dabei geht es nicht immer um richtig oder falsch, sondern vor allem darum, sich auszuprobieren und kennenzulernen. Bei uns lernst du nicht für den Professor oder das Prüfungsamt, sondern in erster Linie für deine eigenen Projekte und dein gesamtes (Berufs-)Leben.

Fürs Leben lernen
Nach deinem Abschluss musst du nicht noch unzählige Praktika absolvieren. Praktische Teamarbeit an echten Projekten mit Partnern aus der Praxis bereiten dich optimal auf die Berufswelt vor. Gleichzeitig trainierst du Sozialkompetenzen wie Kritikfähigkeit, Über-den-Tellerrand-Denken und kreative Problemlösung. Also genau die Fähigkeiten, die Arbeitgeber heute von ihren Mitarbeitern erwarten.

Außerdem hast du nicht nur ein Zeugnis in der Hand, sondern auch Projekt-Referenzen, die du bei der Bewerbung angeben kannst. Und du weißt wo deine ganz persönlichen Stärken liegen.