Zur Newsübersicht
  • Hochschulleben

Reise durch das Gesundheitswesen

Warum es spannend ist, sich mit dem Wachstumsmarkt Gesundheit zu befassen – Prof. J. Zerth im Seminar mit Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschen Schülerstipendiums der Roland Berger Stiftung.

Gesundheitswesen funktioniert unterschiedlich und nehmen im Durchschnitt deutlich mehr als 10 % der Wirtschaftsleistung in Anspruch. Bereits in Europa gibt es staats- und beitragsfinanzierte Gesundheitssysteme, die Rolle der Versicherten und Patienten ist etwa sehr unterschiedlich und letztendlich. All das konnten über 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 10 mit Prof. Jürgen Zerth in einem virtuellen Seminar erleben. Anhand einer Musterpersona „Helmut“ konnten aktuelle Herausforderungen und Fragen der Gesundheitsversorgung erfahrbar werden. Moderiert wurde das Seminar durch Barbara Kachelmann, Projektleiterin des Else Kröner Fellowship der Roland Berger Stiftung. Die Schüler:innen rutschten beispielsweise in die Rolle einer niedergelassenen Hausärztin und mussten beispielsweise entscheiden, wieviel Zeit Helmut für Diagnostik und Therapie erhalten kann. Gleichzeitig wurde auch ein Kaleidoskop in die Medizin und Pflege morgen angedeutet. Können Roboter unterstützend wirken und Pflege entlasten oder entstehen neue Herausforderungen mit den Möglichkeiten der vielfältigen Datennutzung? Es hat nicht nur Spaß gemacht mit den TeilnehmerInnen eine „Reise durch das Gesundheitswesen“ zu starten, auch wenn viele Fragen nicht mehr näher diskutiert werden konnten, sondern die erfrischenden Aspekte, die die SchülerInnen in die Diskussion einbrachten, haben zusätzlich motiviert, zeigte sich Prof. Jürgen Zerth nach der Veranstaltung zufrieden.