Zur Personenübersicht
  • Wissenschaftliche Angestellte

Cordula Forster

M. Sc. | Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut IDC
E-Mail:
Telefon: 0911 766069 56

Über mich
Über mich

2012 - 2016
Bachelorstudium des Gesundheits- und Sozialmarktes an der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth

2013 - 2019
Masterstudium der Gesundheitsökonomie an der Universität Bayreuth

2013 - 2015
Werkstudentin bei Areva GmbH in Erlangen im Bereich Business Administration

2015
Praktikantin in der Klinik Fränkische Schweiz im Bereich Kreditorenbuchhaltung

2016 - 2019
Werkstudentin bei Framatome GmbH in Erlangen im Bereich Business Administration

2019 - Aktuell
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut IDC der SRH Wilhelm Löhe Hochschule

Auszug
An diesen Publikationen habe ich mitgewirkt

2020
Sammelbände

  • Zerth, J., Forster, C. (2020): Digitalisierung und institutionelle Verortung – wo unterscheiden sich Gesundheitssysteme?, in: Matusiewicz, D.; Henningsen, M. und J. Ehlers (Hrsg.): Digitale Medizin. Kompendium für Studium und Praxis, MWV Berlin, S. 33-48. 

2020
Forschungsposter

  • Loose, T., Schroll-Würdig, J., Müller, S., Forster, C., Bauer, C., Bradl, P., Zerth, J. (2020). Digitale Kommunikation mit Angehörigen von Pflegeheimbewohnern – Erprobung einer Kommunikations-App unter Berücksichtigung der besonderen Herausforderungen bei Kontaktbeschränkungen. 3. Clusterkonferenz „Zukunft der Pflege“: Kann Digital Pflege? Am 16./17.09.2020 in Nürnberg. 
  • Schneider, M., Jaensch, P., Müller, S., Forster, C., Heym, N., Hanzhanz, T., Loose, T., Bauer, C., Bradl, P., Zerth, J. (2020). Der ELSI+-Ansatz am Beispiel einer Kommunikationsapp im Pflegepraxiszentrum Nürnberg. 3. Clusterkonferenz „Zukunft der Pflege“: Kann Digital Pflege? Am 16./17.09.2020 in Nürnberg. 
  • Wiesinger, L., Hünten, J., Loose, T., Forster, C., Dittrich, T. (2020). Implementierung eines automatisierten Lagerungssystems in der stationären Altenpflege. 3. Clusterkonferenz „Zukunft der Pflege“: Kann Digital Pflege? Am 16./17.09.2020 in Nürnberg. 


2018

Forschungsschwerpunkte

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen in angewandter Gesundheitsökonomie und Evaluation, in der Implementierungsforschung von technologischen Systemen und der Transferierbarkeit von Studienergebnissen im Gesundheitsbereich mit Schwerpunkt Langzeitpflege, sowie in ELSI-Fragestellungen und Fragen der Versorgungsforschung. 

Mitarbeit in folgenden Projekten