Zur Newsübersicht
  • Hochschulleben

Simon Kolbe wird Studiengangleiter für Soziale Arbeit

Die SRH Wilhelm Löhe Hochschule verstärkt ihr akademisches Team. Simon Kolbe wird Lehrbeauftragter und Studiengangleiter des neuen Bachelor-Studiengangs Soziale Arbeit.

Das Team der SRH Wilhelm Löhe Hochschule freut sich sehr, zum 1.04.2022 Herrn Simon Kolbe begrüßen zu dürfen. Herr Kolbe übernimmt einen Lehrauftrag für Soziale Arbeit und die Studiengangsleitung für den neuen Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit.

Herr Kolbe wird sich mit seinen Erfahrungen als Praktiker und Forscher in den sozialarbeiterischen Feldern Jugendarbeit, Flucht und Migration, Inklusion, Internationale Soziale Arbeit und theoretischen Fragestellungen der Sozialen Arbeit an der SRH Wilhelm Löhe Hochschule einbringen. „Insgesamt richte ich mein Verständnis von Sozialer Arbeit an den Bedürfnissen der Menschen, den Menschenrechten und den vielfältigen Mandaten in unseren Handlungsfeldern aus“, gibt er einen Ausblick.

In der Lehre möchte Herr Kolbe den Studierenden auf Augenhöhe begegnen und viel Wert darauflegen, dass sie selbst mitgestalten und -bestimmen, welche Inhalte für ihre Ausbildung von Bedeutung sind. „Neben dem CORE-Prinzip werde ich deshalb in Teilen auch den Ansatz "Lernen durch Lehren" von Prof. em. Dr. Jean-Pol Martin einbringen, mit dem ich seit vielen Jahren zusammenarbeite und auch weitere Projekte betreibe, die sie sich vor allem mit bedürfnisorientierter Menschenrechtsarbeit beschäftigen. Hier möchte ich in der Zukunft gemeinsam mit den Studierenden viele Einblicke in die Praxis sammeln und das nötige methodische Handwerkszeug erlernen - dabei sind auch Einblicke in bestimmte Nischen und innovative Techniken von Bedeutung.“ erläutert Simon Kolbe.

Die SRH Wilhelm Löhe Hochschule wünscht Herrn Kolbe einen guten Start und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Soziale Arbeit (B.A.) an der SRH Wilhelm Löhe Hochschule studieren

Mit diesem neuen Angebot können sich Studierende, die Menschen in besonderen Lebenslagen begleiten und fördern möchten, in sieben Semestern zum Experten / zur Expertin ausbilden lassen. Der Studiengang ist in Vollzeit oder als dualer Studiengang studierbar.

Durch das Studium der sozialen Arbeit erhalten die Studierenden alle sozialwissenschaftlichen Grundlagen, die sie für ihren beruflichen Weg in den verschiedenen Bereichen sozialer Einrichtungen oder deren Träger brauchen. Mit dem Abschluss wird außerdem die Berufsbezeichnung „staatlich anerkannte Sozialpädagogin" oder „staatlich anerkannter Sozialpädagoge“, die für viele soziale Einrichtungen eine wichtige Einstellungsvoraussetzung ist, erlangt.

Zu den Studieninhalten gehören unter anderem Sozialrecht, Soziologie und Sozialpolitik, Psychologie, Empirische Sozialforschung, Krisenintervention und Konfliktmanagement, Systemische Beratung und Pädagogik. Nach dem Bachelor-Abschluss sind die Absolventinnen und Absolventen bestens für eine Karriere in den verschiedensten Berufsbildern der Sozialen Arbeit qualifiziert.

Verkürzte Studienzeit - fast track: Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bereits eine mindestens dreijährige Ausbildung im sozialen Bereich abgeschlossen haben, können ihre Studienzeit verkürzen.

Der Studiengang ist NC-frei und eine Bewerbung ist ab sofort über die Website der Hochschule möglich.

zum Studiengang